Baulos2_pg3_große-karte_reduce

Zweiter Baubereich im PG3 benannt.

Liebe Bürger,

wie angekündigt veröffentlichen wir alle zwei Monate die weiteren Baubereiche unseres Großprojektes.

Jedes Projektgebiet ist in weitere Baubereiche untergliedert, die einzeln an Tiefbaufirmen vergeben werden.

Nach dem ersten Bereich Apenburg-Winterfeld können wir heute den zweiten Baubereich bekannt geben.

Es handelt sich dabei um den Bereich Dähre, Kuhfelde, Diesdorf, Rohrberg, Wallstawe und Jübar.

Wir bitten daran zu denken, dass es sich bei den genannten Ortslagen auch um teilweise Erschließungen handeln kann.

Es werden durch uns nur die sogenannten “weißen” Flecke erschlossen.

Im neuen Baubereich werden folgende Ortslagen berücksichtigt:

PG3 – Popbereich Ellenberg/Haselhorst (2 Popbereiche)

Dähre – (Markau, Holzhausen, Wiewohl, Lagendorf, Bonese, Rustenbeck, Dahrendorf, Kortenbeck, Eickhorst, Dähre, Winkelstedt, Kleistau (Wendischhorst), Siedendolsleben, Fahrendorf, Hohendolsleben, Schmölau)

Kuhfelde – (Wötz, Hohenlangenbeck, Kuhfelde, Schieben, Leetze, Siedenlangenbeck, Vitzke, Püggen, Wöpel)

Rohrberg – (Groß Bierstedt, Klein Bierstedt) 

Flecken-Diesdorf – ( Dülseberg, Schadewohl, Schadeberg, Dankensen, Abbendorf, Hohenböddenstedt, Peckensen, Hohengrieben, Mehmke, Wüllmersen, Diesdorf, Reddigau, Höddelsen, Bergmoor, Waddekath, Haselhorst, Lindhof, Neuekrug, Molmke )

Wallstawe – ( Deutschhorst, Nipkendey, Ellenberg, Wiersdorf, Wallstawe, Hilmsen, Gieseritz, Umfelde)

Jübar – (Bornsen, Hannum, Jübar, Neuenstall, Gladdenstedt, Nettgau-Werk, Lüdelsen, Drebenstedt)

Popstandorte: Ellenberg und Haselhorst

Adresspunkte: 2221

Mit freundlichen Grüßen

das Team des ZBA

Ausschreibungen für alle Projektgebiete auf EU-Plattformen veröffentlicht

Der ZBA hat die Bestätigung erhalten, dass alle Projektgebiete auf den EU-Plattformen vorangekündigt wurden. Somit ist der Schritt in Richtung schnelle Vergabeverfahren erfolgt. Ab Mitte März sollen die Vergaben dann mit allen Leistungsverzeichnissen der ersten Baulose veröffentlicht werden. In jedem Projektgebiet wird mit einem ersten Baulos gestartet. Alle zwei Monate werden dann die folgenden Baulose in den Projektgebieten ausgeschrieben und vergeben. Nach derzeitigem Stand wird eine Beauftragung der Bauunternehmen Mitte Mai erfolgen können.

Die Ankündigungen der Ausschreibungen sind auch bereits auf den Plattformen der Bundes- sowie Landesförderung veröffentlicht.

Hier die entsprechenden Links:

Projektgebiet 1: https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:46990-2020:HTML:DE:HTML&tabId=1&tabLang=de

Projektgebiet 2: https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:60699-2020:HTML:DE:HTML&tabId=1&tabLang=de

Projektgebiet 3: https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:52542-2020:HTML:DE:HTML&tabId=1&tabLang=de

Baustart PG III_Karte_groß-1_klein

Erstes Ausbaugebiet im Projektgebiet 3 LK Altmarkkreis

Altmarkkreis LOS1 startet um Apenburg

Heute konnte der Zweckverband Breitband Altmark (ZBA) den Vertretern der Gemeinden und Landrat Michael Ziche die frohe Botschaft überbringen. Ein großer Bereich rund um Apenburg wird das erste Ausbaulos des Projektgebietes 3 im Altmarkkreis Salzwedel. In enger Abstimmung mit den Planern des ZBA wurden die technische Machbarkeit, die Geschwindigkeit der Genehmigungsverfahren der Kommunen und die Anschlussquoten in allen Bereichen des Projektgebietes verglichen. Die VG Beetzendorf-Diesdorf konnte hier alle Vorteile innerhalb von Apenburg-Winterfeld auf sich vereinen und somit als erstes Ausbaulos festgelegt werden. Zusätzlich werden weitere Teile des Altmarkkreises ebenfalls im ersten Ausbaulos mit erschlossen. Dazu gehören Ortsteile von Klötze, Kuhfelde sowie ein großer Teil von Beetzendorf selbst.

„Einer muss nun mal der Erste sein. Laut Plan werden alle zwei Monate die weiteren Lose ausgeschrieben und es geht zügig weiter.“ teilt Andreas Kluge Verbandsgeschäftsführer mit.

Jedes der drei Projektgebiete in der Altmark wird weiter in kleinere Baulose aufgeteilt. In einem der Baulose wird gestartet und in kurzer Folge alle weiteren Baulose bekannt gegeben, ausgeschrieben und der Baustart erfolgt.

Im LOS 1 – Apenburg beabsichtigt der ZBA mehr als 1400 absolut ländliche echte Glasfaseranschlüsse bis ins Haus der Bürger zu realisieren. Nach Cluster 1 im LK Stendal mit über 1100 Anschlüssen startet nun auch der Altmarkkreis ins Gigabitzeitalter.

Das erste Ausbaugebiet des Projektgebietes 3 im Detail:

Name:                 Los 1 – Apenburg 

Ortsteile:              Apenburg-Winterfeld: Altensalzwedel, Saalfeld, Hagen, Baars, Recklingen, Winterfeld, Klein-Apenburg, Apenburg (teilweise), Quadendambeck, Rittleben

Beetzendorf: Groß Gischau, Klein Gischau, Käcklitz, Stapen, Audorf, Hohentramm, Siedengrieben, Poppau, Sieben Linden, Beetzendorf (rechts der Bahnstrecke), Bandau (rechts der Bahnstrecke)

Kuhfelde: Valfitz, Schieben, Siedenlangenbeck (südlich der Bahntrasse), Wöpel

Klötze: Siedentramm, Neuendorf, Hohenhenningen

Pop-Standort:      Apenburg

v.l.n.r. Michael Ziche Landrat Altmarkkreis Salzwedel, Michael Olms Verbandsgemeindebürgermeister Beetzendorf-Diesdorf, Lothar Köppe Bürgermeister Beetzendorf, Ninett Schneider Bürgermeisterin Apenburg-Winterfeld, Uwe Bartels Bürgermeister Stadt Klötze, Andreas Kluge Geschäftsführer ZBA, Henning Kipp Projektleiter ZBA Projektgebiet 3, Christian Pospiech Projektmitarbeiter ZBA Projektgebiet 3
LOS 1 – Apenburg im Detail

Genehmigungsverfahren im vollen Gange

– ZBA ist in den letzten Zügen vor den Tiefbauausschreibungen –

P R E S S E M I T T E I L U N G                                                                                                                                      
2019-12-13

Genehmigungsverfahren im vollen Gange

– ZBA ist in den letzten Zügen vor den Tiefbauausschreibungen –


Altmarkkreis Salzwedel | Landkreis Stendal | Zweckverband Breitband Altmark (ZBA), 13.12.2019

Der Zweckverband Breitband Altmark informiert:

Die zur Entwurfs-, Genehmigungs- und Ausführungsplanung des größten Breitbandprojektes in der Altmark beauftragte Firma BIB TECH GmbH liegt im Zeitplan. Für die Auswertung der Oberflächenbeschaffenheit wurden bereits in einigen Gemeinden die Bild- und Laserscanaufnahmen durch ein mobiles Aufnahmesystem durchgeführt.

Seit Ende August 2019 sind die Planer, welche in einer europaweiten Ausschreibung gefunden wurden, mit der Vorbereitung der Umsetzung des Baus des Glasfaserbreitbandnetzes befasst. 

Noch während des Verfahrens wurde der ZBA erneut durch eine Klage eines unterlegenen Bieters, der sich den lukrativen Auftrag sichern wollte, in der Umsetzung ausgebremst. 

Aufbauend auf den Vorarbeiten des ZBA, werden nun die tatsächlichen Standorte für die Nahbereichsverteiler (NVT) und Technologiestandorte (PoP – Point of Presence) festgelegt und zur Genehmigung an die Bauämter gegeben. 

Partner DA
slogang_ib_2_logos-f00f6rderung
logo_landaufschwung_office
Partner-BML
BMVI_Web_2x_de_WBZ
BFP_ohneHintergrund_250x140