Projektbeschreibung

Präambel: 

Der Zweckverband Breitband Altmark (ZBA) verfolgt die Strategie, die insbesondere dezentral gelegenen und unterversorgten Orte der 4.700 Quadratkilometer großen Altmark mit einem zukunftsfähigen und flächendeckenden Glasfasernetz zu erschließen.

Als Zweckverband ist der ZBA ein Zusammenschluss 22 kommunaler Gebietskörperschaften zur Erledigung der festgesetzten Aufgabe der Erschließung des Zweckverbandsgebietes mit Breitbandinternetanschlüssen. Damit bewältigen die Mitglieder des ZBA gemeinschaftlich die Aufgabe der Daseinsvorsorge der Internetinfrastrukturentwicklung in der Altmark.

Ziele:

Ziel des Vorhabens ist die Altmark mit einer zukunftsfesten und nachhaltigen Breitbandinfrastruktur auszubauen. Den Ausbau realisiert der Zweckverband Breitband Altmark (ZBA).  Damit werden der Wirtschaft, den Kommunen und seinen Bürgern ein Netz übergeben, welches den aktuellen und zukünftigen Anforderungen der Digitalisierung entspricht. Die Altmark als Region soll mit der Umsetzung lebenswert und attraktiv gehalten werden.

Das Netz wird durch den ZBA gebaut und an einen privaten IT-Netzbetreiber verpachtet, der den Kunden Internetdienstleistungen anbietet.(Betreibermodell)

Für jeden angeschlossenen Kunden erhält der ZBA und seine Mitgliedsgebühren eine Pacht, die zur Refinanzierung der Investitionskosten dient (Eigenmittel).

Ziel ist das Vorhaben bis Mitte 2022 umgesetzt zu haben.

 

Technik:

Das Projekt wird  ausschließlich durch Nutzung von Glasfaser vom Anfang bis zum Ende der Leitung realisiert. Dabei werden in jedes angeschlossene Gebäude mindestens sechs Glasfasern verlegt (Homes Connected). Auf einer Faser sind momentan theoretisch bis zu 10GBit/s möglich. Kunden des Netzbetreibers des ZBA erhalten im Moment einen Anschluss mit 500 MBit/s Fernsehen, Internet und Telefonie inklusive. Jedes nicht angeschlossene Gebäude erhält einen reservierten Anschluss direkt vor dem Gebäude im öffentlichen Raum. (Homes Passed).

Netzbetreiber ist die DNS:NET Internetservice GmbH (http://www.altmark-netz.de)

 

Förderung:

Zur Umsetzung des Vorhabens wurden Bunde- und Landesfördermittel beantragt. Die Umsetzung der Bundesbreitbandförderung übernimmt die AteneKOM GmbH aus Berlin. (http://www.atenekom.eu/bfp/) Die Landesbreitbandförderung wird von der Investitionsbank Sachsen-Anhalt als Projektträger verwaltet. (http://www.ib-sachsen-anhalt.de)

Der Bund fördert das Vorhaben mit ca. 110 Mio. € Zuschuss. Damit ist das Projekt das größte ländlich geförderte Breitbandprojekt Deutschlands!

Das Land Sachsen-Anhalt fördert den das Vorhaben mit ca. 24,8 Mio. €

Die Förderung aus beiden Fördertöpfen erfolgt im Abrufverfahren. Der ZBA vorverauslagt die Kosten des Ausbaus und stellt nach begleichen der Rechnung Anträge auf Auszahlung der Fördermittel.

 

Umsetzung:

Das Gebiet des Vorhabens ist in drei einzelne Projektgebiete aufgeteilt. (Siehe Karte)

Jedes der Projektgebiete wird separat durch Projektleiter des ZBA betreut. Zusätzlich wurden europaweit Breitband-Projektplaner ausgeschrieben, die die Planung der Netzinfrastruktur professionell umsetzen. 

Aus der Planung entstand ein Netz, welches die einzelnen Projektgebiete nochmals unterteilt in jeweils fünf Ausbaubereiche.

Die somit entstandenen 15 Ausbaubereiche werden seit 2020 nacheinander europaweit ausgeschrieben und der Ausbau beginnt unverzüglich nach jeder Ausschreibung mit der Beauftragung des jeweiligen wirtschaftlichsten Angebotes.

 

Ergebnisse: (bisher)

Die bisherigen Ausschreibungsergebnisse zeigen ein reges Interesse des Marktes am Breitbandausbau. (Siehe Tabelle)

ProjektgebietBauabschnitt 1Bauabschnitt 2Bauabschnitt 3Bauabschnitt 4Bauabschnitt 5
PG 1 TangermündeOsterburg / Arneburg-GoldbeckKlietz / WustTangerhütte / GoldbeckHavelberg
Angebote16111318
ZuschlagARGE Rober Bau GmbHPunzel Tief- und Straßenbau GmbHAytac Bau GmbHRober Bau GmbH / Wiesensee GmbH
PG 2Bismark-Nordost / Kalbe-NordostArendsee Ost / Seehausen WestDarnewitz / BadingenArendsee Nord / Seehausen OsVienau / Zethlingen
Angebote16111314
ZuschlagInfratech Bau GmbHAytac Bau GmbHAytac Bau GmbHKnack Rohrvortrieb GmbH
PG 3Apenburg / WinterfeldEllenberg / HaselhorstImmekath / JeggauSachau / Ipse Hemstedt
Angebote16141512
ZuschlagInfratech Bau GmbHKuhlmann Leitungsbau GmbHInfratech Bau GmbH

 

Projektgebiet 1 (Landkreis Stendal):

Orte in und aus den Gemeinden Eichstedt, Goldbeck, Hassel, Havelberg (ohne Stadt), Hohenberg-Krusemark, Kamern, Klietz, Osterburg(Ohne Stadt), Rochau, Schollene, Schönhausen (ohne Stadt), Tangerhütte (ohne Stadt), Tangermünde (ohne Stadt), Wust-Fischbeck.

Zu den einzelnen Netzbereichen des Projektgebiet 1 (Klick)


Projektgebiet 2  (Altmarkkreis Salzwedel und Landkreis Stendal): 

Orte in und aus den Gemeinden Arendsee (ohne Stadt), Kalbe, Aland, Altmärkische Höhe, Altmärkische Wische, Bismark, Iden, Seehausen, Werben, Zehrental.

Zu den einzelnen Netzbereichen des Projektgebiet 2 (Klick)


Projektgebiet 3  (Altmarkkreis Salzwedel):

Orte in und aus den Gemeinden Apenburg-Winterfeld, Beetzendorf, Dähre, Diesdorf, Gardelegen, Jübar, Klötze (ohne Stadt), Kuhfelde, Rohrberg, Wallstawe.

Zu den einzelnen Netzbereichen des Projektgebiet 3 (Klick)


In Zahlen

2.300 km Tiefbau

ca. 20.000 Anschlüsse (maximale Ausbaustufe ca. 30.000)

 

 

 

Partner DA
slogang_ib_2_logos-f00f6rderung
logo_landaufschwung_office
Partner-BML
BMVI_Web_2x_de_WBZ
BFP-Logo-2021