Bagger _18

Bauabschnitt Bismark NordOst / Kalbe NordOst beauftragt

Sehr geehrte Bürger,

es ist soweit!
In Ihrem Bauabschnitt Bismark NordOst und Kalbe NordOst ist der Bau durch Beauftragung diese Woche gestartet!

v.l.n.r. Geschäftsführer Andreas Kluge, VG Bürgermeister Karsten Ruth, VG Bismark Sylvia Schwiertz, VG Bürgermeisrerin Annegret Schwarz, Projektleiter Dirk Benecke

Am 20.07.2020 findet im Haus des ZBA die erste Bauanlaufbesprechung dazu statt.
Bis einschließlich 25.07.2020 wird dann auch der Bauzeitenplan erarbeitet wurden sein.

Aus diesem geht die Bebauungsreihenfolge der einzelnen Orte in Ihrem Bauabschnitt hervor.

Die Reihenfolge ist Grundlage der Informationsveranstaltungen des Netzbetreibers vor Ort, auf denen Sie weitere Informationen erhalten werden.

Denken Sie daran, dass nur noch bis 4 Wochen vor Baustart in Ihrem Ort ein Vorvertrag für einen kostenfreien Hausanschluss erfolgen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Das Team des ZBA

P1220377

Projektstart in Gardelegen zum größten ländlichen Breitbandprojekt Deutschlands

Sehr geehrte Bürger,

am Montag dem 6.07.2020 fand in Gardelegen der offizielle Projektstart zu unserem Breitbandprojekt statt.
Herr Bundesminister Andreas Scheuer, Ministerpräsident Reiner Haseloff, Landrat Michael Ziche sowie Geschäftsführer Andreas Kluge eröffneten die Veranstaltung mit einer Pressekonferenz, auf der zum Thema Breitband einzelne Kurzbeiträge geliefert wurden.

Spatenstich Gardelegen v.l.n.r. MdB Gnodtke, Landrat Puhlmann, Bundesminister Scheuer, Ministerpräsident Haseloff, Landrat Ziche, Geschäftsführer AteneKOM Brauckmüller, Geschäftsführer Zweckverband Breitband Altmark Andreas Kluge


Die Pressekonferenz ist life im Internet durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) übertragen wurden.
Der Beitrag des BMVI ist unter: https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Pressemitteilungen/2020/027-altmark-startet-ins-gigabit-zeitalter.html abrufbar.
Die Übertragung ist unter: https://youtu.be/nzGRYZT02N0 abrufbar. Ab Zeitstempel: 9:00 Minuten.

Die im Nachgang stattfindende Veranstaltung in der Aula des Geschwister Scholl Gymnasiums in Gardelegen, wurde durch den ZBA und der DigitalenProvinz life übertragen.
Die Übertragung ist abrufbar unter: https://www.youtube.com/watch?v=a1nHYSi1HOw
Reihenfolge der Reden:
1. Grußwort und Historie des ZBA – Landrat Michael Ziche
2. Grußwort – Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer
3. Grußwort – Ministerpräsident Reiner Haseloff
4. Hintergrund zur Digitalisierung und Notwendigkeit – Geschäftsführer Andreas Kluge
5. Die (digitale) Zukunft sichern – Fraunhofer Heinrich Hertz Institute Wolfgang Schlaak

Wir danken für das positive Feedback und widmen uns nun wieder dem Ausbau des Glasfasernetzes.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Kluge
Verbandsgeschäftsführer

Hauptausschuss beschließt die Bezuschlagung der ersten Bauabschnitte und Haushalt 2020 ist da!

Liebe Bürger,

am Dienstag den 23.06.2020 tagte der Hauptausschuss des Zweckverband Breitband Altmark.

Auf der Tagesordnung waren mehrere Punkte enthalten, die wir kurz benennen möchten.

Bezuschlagung der wirtschaftlichsten Angebote in den ersten Baubereichen
Der Beschluss wurde einstimmig gefasst
Beauftragung des Fachplaners des ZBA für die Bauüberwachung der startenden Bereiche
Der Beschluss wurde einstimmig gefasst
Vorberatung der Kreditaufnahmen gemäß der Geschäftsplanung 2020 für den ZBA
Die Kreditaufnahmen werden der Verbandsversammlung einstimmig zum Beschluss vorgeschlagen

Weiterhin informierte Herr Kluge über den derzeitigen Stand in den Projekten:

Bauabschnitte 1 der drei Projektgebiete können nach 10 Tagen Einspruchsfrist der unterlegenen Bieter starten
Bauabschnitte 2 startet die Ausschreibung
Bauabschnitte 3 sind bereits angekündigt und werden ebenfalls zu Ausschreibung vorbereitet

Der Haushalt (Geschäftsplanung) des ZBA und das Konsolidierungskonzept (Langfristplanung 5 Jahre) wurde vom Landesverwaltungsamt ohne Beanstandungen beführwortet!

Das Team des Zweckverbandes Breitband Altmark

Baulos3_pg2_große-karte

Dritter Bauabschnitt im PG2 benannt.

Liebe Bürger,

wie angekündigt veröffentlichen wir alle zwei Monate die weiteren Baubereiche unseres Großprojektes.

Jedes Projektgebiet ist in sechs Baubereiche untergliedert, die einzeln an Tiefbaufirmen vergeben werden.

Nach dem ersten Bereich Kalbe/Bismark, dem zweiten Bereich Arendsee/Seehausen können wir heute den dritten Baubereich bekannt geben.

Es handelt sich dabei um den Bereich Bismark.

Wir bitten daran zu denken, dass es sich bei den genannten Ortslagen auch um teilweise Erschließungen handeln kann.

Es werden durch uns nur die sogenannten “weißen” Flecke erschlossen.

Im neuen Baubereich werden folgende Ortslagen berücksichtigt:

Name: Popbereich – Darnewitz / Badingen
Lage: Bismark Ost und Süd
Gemeinden: Schönefeld, Schernikau, Steinfeld, Belkau, Darnewitz, teilw. Schinne, Grünenwulsch, Grassau, Bülitz, teilw. Kläden, Beesewege, Holzhausen, Könnigde, Garlipp, Schäplitz, Badingen, Querstedt, Deetz, teilw. Hohenwulsch, Klinke, Käthen

POP-Standorte: Darnewitz und Badingen
Adressenpunkte: 1282 erschließbare Adressen

Mit freundlichen Grüßen

das Team des ZBA

Baulos3_pg3_große-karte

Dritter Bauabschnitt im PG3 benannt.

Liebe Bürger,

wie angekündigt veröffentlichen wir alle zwei Monate die weiteren Baubereiche unseres Großprojektes.

Jedes Projektgebiet ist in sechs Baubereiche untergliedert, die einzeln an Tiefbaufirmen vergeben werden.

Nach dem ersten Bereich Apenburg-Winterfeld, dem zweiten Bereich Ellenberg/Haselhorst können wir heute den dritten Baubereich bekannt geben.

Es handelt sich dabei um den Bereich Bismark.

Wir bitten daran zu denken, dass es sich bei den genannten Ortslagen auch um teilweise Erschließungen handeln kann.

Es werden durch uns nur die sogenannten “weißen” Flecke erschlossen.

Im neuen Baubereich werden folgende Ortslagen berücksichtigt:

Name: Popbereich – Immekath / Jeggau
Lage: Beetzendorf, Rohrberg, Jübar, Klötze, Gardelegen
Gemeinden: Beetzendorf – (Bandau, Jeeben, Wohlgemuth, Beetzendorf, Darnebeck, Peertz, Mellin, Tangeln)
Rohrberg – (Rohrberg, Ahlum)
Jübar – (Nettgau, Wendischbrome)
Klötze – (Ristedt, Nesenitz, Immekath, Dönitz, Schwarzendamm, Rappin, Steimke, Böckwitz, Jahrstedt, Kunrau, Neuferchau, Kusey, Röwitz, Wenze, Quarnebeck, Trippigleben, Schwiesau)
Gardelegen – (Jeggau, Eigenthum, Breitenfeld, Dannefeld, Kahnstieg, Mieste, Wernitz, Miesterhorst, Peckfitz, Sichau, Siems, Tarnefitz, Solpke)

POP-Standorte: Immekath und Jeggau
Adresspunkte: 2654 erschließbare Adressen

Mit freundlichen Grüßen

das Team des ZBA

Baulos3_pg1_große-karte

Dritter Bauabschnitt im PG1 benannt.

Liebe Bürger,

wie angekündigt veröffentlichen wir alle zwei Monate die weiteren Baubereiche unseres Großprojektes.

Jedes Projektgebiet ist in sechs Baubereiche untergliedert, die einzeln an Tiefbaufirmen vergeben werden.

Nach dem ersten Bereich Tangermünde, dem zweiten Bereich Osterburg/Arneburg-Goldbeck können wir heute den dritten Baubereich bekannt geben.

Es handelt sich dabei um den Bereich Wust/Klietz.

Wir bitten daran zu denken, dass es sich bei den genannten Ortslagen auch um teilweise Erschließungen handeln kann.

Es werden durch uns nur die sogenannten “weißen” Flecke erschlossen.

Im neuen Baubereich werden folgende Ortslagen berücksichtigt:

Name: Popbereich – Klietz / Wust
Lage: Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land
Gemeinden: Klietz, Neuermark-Lübars, Scharlibbe, Ferchels, Mahlitz, Neuwartensleben, Nierow, Hohengöhren, Schönhausen-Damm, Hohengöhren-Damm, Fischbeck, Wust, Briest, Kabelitz, Melkow, Sydow, Wust-Damm, Wust-Siedlung, Schönfeld

POP-Standorte: Klietz und Wust
Adressen: 1502 erschließbare Anschlusspunkte

Mit freundlichen Grüßen

das Team des ZBA

Bagger _18

Angebote der Tiefbauunternehmen für die ersten Bauabschnitte werden ausgewertet: Große Anzahl von Angeboten eingegangen

Die ersten Bauabschnitte wurden bereits Ende März auf den europäischen und nationalen Ausschreibungsplattformen veröffentlicht. Die Tiefbauunternehmen hatten Zeit bis zum 30.04.2020 die Angebote zu erstellen und fristgerecht einzureichen. 

Zuletzt wurde diese Frist auf Bitten der Tiefbauunternehmen auf den 30.04.2020 verlängert, wegen der Auswirkungen der Coronaepidemie.

Erfreulicherweise haben die Tiefbauunternehmen die Verlängerung intensiv genutzt und der ZBA kann mitteilen, dass im Schnitt auf jeden der ersten Bauabschnitte ca. 15 Angebote eingegangen sind. (PG1 Tangermünde, PG2 Bismark Nordost/ Kalbe Nordost, PG3 Apenburg-Winterfeld)

Die zusammen eingegangenen über 45 Angebote werden nun intensiv formell und inhaltlich durch die Projektleiter des ZBA und den Fachplanern geprüft.

„Im Moment können wir daher davon ausgehen, dass Ende Mai Anfang Juni die wirtschaftlichsten Angebote bezuschlagt werden können.“ teilt Andreas Kluge mit.

Auf der kommenden Hauptausschusssitung wird Herr Kluge den Hauptausschussmitgliedern detaillierte Informationen über den Verlauf der Vergaben mitteilen und die Beschlüsse zur Beauftragung vorbereiten. 

Mit Bezuschlagung der wirtschaftlichen Angebote der ersten drei Bauabschnitte beginnt dann der Ausbau des echten Glasfasernetzes in den drei Projektgebieten parallel.

Die weiteren Bauabschnitte sind bereits angekündigt und werden parallel bearbeitet.

Im ersten Schritt werden die beauftragten Bauunternehmen den Bebauungsszeitplan erarbeiten, den der ZBA dann umgehend den Bürgern zur Verfügung stellen wird. Dazu wurden die Internetseiten der einzelnen Bauabschnitte bereits aktualisiert und später mit Terminen in den einzelnen Orten gefüllt. 

„Das ist vor allem wichtig, da wir den Bürgern noch bis ca. vier Wochen vor Baubeginn im eigenen Ort die Möglichkeit geben wollen, noch einen geförderten Hausanschluss mit echter Glasfaser mit mindestens 500 Mbit/s zu erhalten. Gerade in Zeiten der Coronaepidemie hat sich gezeigt, wie anfällig und nicht ausreichend die Übergangstechnologie Vectoring und Supervectoring auf Kupferbasis ist, die von privaten Anbietern verwendet wird. Die Entscheidung der Mitglieder des ZBA auf einen Glasfaseranschluss bis ins Haus zu setzen, erweist sich als nachhaltiger Ansatz mit Reserven für die Altmark. Ein Upgrade auf 1Gbit/s ist per Software und ohne weiteren Tiefbau möglich.“ so Kluge weiter. 

Logo

Angebotsabgabe wegen Corona zwei Wochen verlängert

Die Ende März gestarteten Vergaben der Tiefbauleistungen in den ersten Bauabschnitten des Tangermünde, Bismark/Kalbe und Apenburg-Winterfeld erfreuen sich hohem Interesse bei den Unternehmen. Allerdings sind bereits Anfragen mit der Bitte um Verlängerung der Angebotsfrist eingegangen, da die Unternehmen aufgrund der Coronapandemie mit diversen personellen Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Der ZBA hat sich daher in Abstimmung mit seinem Fachplaner BiB-Tech entschlossen, die Angebotsfrist auf den 30.04.2020 zu verlängern.

Fragen?

dots-01

03901 – 8562 - 890

Pressekontakt

presse@breitband-altmark.de

Partner DA
slogang_ib_2_logos-f00f6rderung
logo_landaufschwung_office
Partner-BML
BMVI_Web_2x_de_WBZ
BFP-Logo-2021