P R E S S E M I T T E I L U N G                                                                                                                                      
2019-08-23

Nächste Etappe geschafft*


Altmarkkreis Salzwedel | Landkreis Stendal | Zweckverband Breitband Altmark (ZBA),

23.08.2019:

Der Zweckverband Breitband Altmark informiert:

Nachdem Anfang des Jahres erfolgreich viele Bürger Ihr Interesse an einen Glasfaseranschluss bis ins Haus durch einen Vorvertrag bekundet haben, ist es ruhig geworden um Nachrichten rund um den Zweckverband. Es stellt sich die Frage, wie weit die Planungen vorangeschritten sind und wie es weiter geht.

Die Planungen der drei Projektgebiete des Zweckverbandsgebietes sind unterteilt in die Entwurfsplanung, Genehmigungs- und Ausführungsplanung. Für den ersehnten Baustart dient die Genehmigungs- und Ausführungsplanung als Grundlage. Diese muss bei einem Projekt dieser Größenordnung zusätzlich durch einen Fachplaner begleitet werden.

Die europaweite Ausschreibung der Fachplaner konnte Ende letzten Jahres gestartet werden, sodass der ZBA dem wirtschaftlichsten Anbieter den Zuschlag im Juni erteilen wollte. Leider klagte ein unterlegener Anbieter gegen die durchgeführte Ausschreibung, um eventuell doch noch einen Zuschlag des lukrativen Angebotes zu erhalten und warf den ZBA somit abermals im Zeitplan zurück. Doch die Klage vor der Landesverwaltungskammer wurde von dieser in einem Urteil nach ca. drei Monaten für unbegründet erklärt und abgewiesen.

„Das Urteil der Landesvergabekammer ist zwar wieder eine Verzögerung, bestätigt aber gleichzeitig das förderkonforme Vorgehen des ZBA. Das wird uns beim Abruf der Fördermittel nützlich sein!“, so Andreas Kluge, Geschäftsführer des ZBA.

Das Urteil bescheinigt dem ZBA die korrekte Vorgehensweise, weshalb erst jetzt der Zuschlag an den wirtschaftlichsten Anbieter der Planungsleistungen ausgesprochen werden könnte. Letzte Hürde ist der Einspruch des Klagenden vor dem Oberlandesgericht Sachsen-Anhalt (OLG) gegen das Urteil der Landesvergabekammer. Laut Aussage des OLG gab es allerdings keine fristgerechte Eingabe durch den Klagenden.

Nun läuft eine letzte Frist von noch einer Woche, bevor der ZBA rechtlich sicher die nächste Etappe der Umsetzung einläuten kann, daher das *. Es besteht daher weiterhin ein Restrisiko. Der ZBA ist zuversichtlich und wird in der nächsten Woche final dazu berichten.

Durch die erneuten gerichtlichen Auseinandersetzungen verschiebt sich der avisierte Baustart in das Frühjahr nächsten Jahres. Allerdings werden zusammen mit dem Fachplaner die Zeitpläne so vorbereitet, dass schnellstmöglich die ersten Kunden ans Netz kommen.

Die Zeit bis zum Spatenstich bleibt nicht ungenutzt. Die Projektleiter stimmen die bisherigen detaillierten Planungen für Leitungsverlegungen mit den Bauämtern ab und koordinieren die Baumaßnahmen so, dass der Platz in den Fußwegen und neben Land- und Kreisstraßen optimal für das neue Netz genutzt wird.

Auch Mitverlegungen wie bereits im Projekt mit der GasLINE GmbH & Co. KG (GasLINE), wo die Hauptschlagader des Netzes von Wittingen kommend bis nach Erxleben bei Osterburg verlegt wurde, sparen Zeit und Geld und sollen berücksichtigt werden.

„Das Projekt der GasLINE befindet sich kurz vor der Fertigstellung und stellt somit ein Musterbeispiel für Mitverlegung im Breitbandausbau dar.“, stellt Kluge fest.

Die Projektleiter des ZBA und deren Mitarbeiter stehen für weitere Informationen zur Verfügung. Kontakt zu diesen bekommt der Kunde über unsere informative Internetseite unter: www.breitband-altmark.de und unserem Twitter- sowie Facebook-Konto: @ZBAltmark.

Über den ZBA

Der Zweckverband Breitband Altmark (ZBA) verfolgt die Strategie, die insbesondere dezentral gelegenen und unterversorgten Orte der 4.700 Quadratkilometer großen Altmark mit einem zukunftsfähigen und flächendeckenden Glasfasernetz zu erschließen. Als Zweckverband ist der ZBA ein Zusammenschluss mehrerer kommunaler Gebietskörperschaften zur Erledigung der festgesetzten Aufgabe der Erschließung des Zweckverbandsgebietes mit Breitbandinternetanschlüssen. Damit bewältigen die Mitglieder des ZBA gemeinschaftlich die Aufgabe der Daseinsvorsorge der Internetinfrastrukturentwicklung in der Altmark. Mitglieder sind die zwei Landkreise Altmarkkreis Salzwedel und Landkreis Stendal sowie 20 Gemeinden, Verbandsgemeinden und Städte. 

Infos: www.breitbandaltmark.de

UnsereRegion. UnserNetz. Ihr Anschluss mit Zukunft.

Das Presseteam des Zweckverbandes Breitband Altmark

—————————————————

Zweckverband Breitband Altmark

Hauptsitz | Neutorstr. 43 | 29410 Hansestadt Salzwedel

Telefon 03901 85 62 890 | Telefax 03901 85 62 899  | E-Mail presse@breitband-altmark.de  

Internet  http://www.breitband-altmark.de

Partner DA
slogang_ib_2_logos-f00f6rderung
logo_landaufschwung_office
Partner-BML
BMVI_Web_2x_de_WBZ
BFP_ohneHintergrund_250x140